Vollmondmeditation

Hey meine Lieben, am 20.07.2016 haben wir im Yoga-Kurs die Kirtan Kriya oder auch Vollmondmeditation praktiziert. Es passte sehr gut an diesem Tag, da in der Nacht der Vollmond am Himmel zu sehen war. Wir haben die Meditation zwar nur 31 Minuten gemacht, aber es war wirklich ein Erlebnis. Ich bin schon sehr gespannt wie es sein wird diese Kriya 62 Minuten in der Ausbildung zu machen. Erstaunlicherweise vergeht die Zeit sehr schnell und ich konnte mich auch die ganze Zeit auf die Kriya konzentrieren ohne irgendwohin abzuschweifen.

Yogi Bhajan sagte zu dieser Kriya einmal: „Selbst wenn alle Überlieferungen und Lehren aus dem Kundalini-Yoga verloren gingen – die Kirtan Kriya alleine würde genügen, um ein glückliches, erfülltes Leben zu führen.

Und ja, das kann ich mir sogar vorstellen. 😀

Das Yogakissen

Wie viele von Euch sicher wissen, gibt es viele verschiedene Yogakissen. Das richtige für sich selber zu finden ist definitiv nicht einfach. Bei uns im Studio ist im Regelfall ein flaches rundes Kissen Standart. Meine Lehrerin lässt diese selber nähen und befüllen. Ich finde die Kissen sehr bequem, wobei es meist untergeschlagen ist und eher dem Halbmondkissen gleicht.

2014 habe ich mir daher auf dem Yogafestival in Berlin, beim Baghi-Shop (diesem werde ich später noch einen Beitrag widmen), ein Halbmondkissen zugelegt und ich kann nur sagen…ein Traum. Kein Unterschlagen des Kissens mehr und für die Einfache Haltung und den Fersensitz, ich lege das Kissen immer zwischen Ober- und Unterschenkel, gleichermaßen zu gebrauchen. Ebenso ist langes Meditieren möglich und am Ende kann man es auch als Nackenkissen, zum Beispiel für die lange Tiefenentspannung, gebrauchen.

Ich habe einige Stunden beim Yogafestival bei Veranstaltungen darauf geschlafen und es später auch als Kissen im Bett verwendet ;D

Neben den Runden- und Halbmondkissen, gibt es noch Rechteckkissen, diese sind auch für Lotus- und Fersensitz geeignet, und Stuhlkissen. Auf letzterem sitzt man, wie der Name sagt, wie auf einem Stuhl. Praktisch zum Beispiel für Menschen die sich nicht mehr so gut bewegen können.

Bei den Sitzhöhen gibt es, je nach Shop, unterschiedliche Möglichkeiten. Manche Shops haben nur drei Höhen im Angebot, andere auch einige mehr. Eingeschlafene Beine und Schmerzen im Rücken sind auf alle Fälle ein Anzeichen für die falsche Höhe. Testet Euch vielleicht auch einmal mit einem Eimer, mit einem Topf oder mit Büchern verschiedene Höhen aus. Eure Körpergröße spielt natürlich auch eine wichtige Rolle wie bequem Ihr die verschiedenen Höhen beim Sitzen empfindet.

Bei den Farben habt ihr definitiv freie Auswahl. Meinen Halbmond seht Ihr oben 😀

 

 

Sat Nam

Ein kurzes Einstimmen auf mich. Ich bin 1987 geboren und lebe mit meinem Mann und unseren zwei Kindern in einem beschaulichen Dorf in Sachsen-Anhalt.

Seit 2011 mache ich Kundalini Yoga, leider unterbrochen durch meine zweite Schwangerschaft und einen Umzug. Kurzfristig habe ich mich in der Schwangerschaft mit Hatha-Yoga befasst, konnte mich mit dieser Form des Yoga aber nicht anfreunden. Nach einem Jahr habe ich mich dazu entschlossen wieder mit Kundalini Yoga zu beginnen.

In nächster Zeit werde ich mich dann an die Ausbildung zur Kundalini-Lehrerin machen, um auch anderen diesen Stil näher bringen zu können. Über diese Zeit werde ich hier immer wieder schreiben.

Hierdurch bin ich, auch auf der Suche nach späterem Studiozubehör, auf eine Vielzahl an Seiten gestoßen, die Yogazubehör anbieten. Hier möchte ich Euch anderen gerne die verschiedenen Seiten vorstellen und Unterschiede etc aufzeigen.

Ich hoffe und freue mich meine Eindrücke der Ausbildung und die Eindrücke der verschiedenen Shop-Seiten mit Euch teilen zu können. 

Nehmt es mir nicht übel, wenn ab und zu auch mal ein Reisebericht hier aufkreuzt 🙂