Yogische Hausaufgabe

Sat Nam meine Lieben. Nächste Woche ist es schon wieder soweit, es geht nach Leipzig. Unglaublich aber wahr…die Hälfte der Ausbildung ist nach dem kommenden Wochenende rum. Wie die Zeit doch vergeht. Dieses Wochenende habe ich mir auch für meinen Probeunterricht ausgesucht.  Leider wird die Woche ziemlich streßig. So weiß ich nicht genau wann ich die Vorbereitungen schaffe. Für meinen Kurs muss ich nebenbei auch noch ein bisschen was vorbereiten. Was es etwas leichter macht ist, dass ich beide Kriyas schon öfters gemacht habe. Nur die Zeit muss ich noch durchtesten und was ich drumherum mache und sage. Übrigens liebe ich es als Lehrerin vorn zu sitzen und die Klasse anzuleiten. 😀

Und nun zum Hausaufgaben Thema. Wir sollten dieses Mal eine der Fastenkuren/Diäten ausprobieren die es beim Kundalini-Yoga gibt, auch wenn es nur einen Tag ist. Eigentlich wollte ich Obst-Fasten machen. Einen Tag lang 3 – bis 5-mal zwei Hände voll Obst. Eigentlich ja kein Problem, insgesamt kann man das einen Monat machen. Im Endeffekt habe ich mich dann für die „verjüngende Diät“ entschieden. Hier darf man Obst, Gemüse und Nüsse essen. Zum Frühstück gab es einen Apfel, zum Mittag Pastinake mit Möhre gekocht und abends Obst. Als Nüsse habe ich frecherweise Mandeln genommen, weil wir nichts anderes im Haus hatten.

Mir geht es erstaunlich gut. Ich hätte mit mehr Hunger gerechnet. Dieser ist aber nicht mehr, als an „normalen“ Tagen. Wenn ich drüber nachdenke, könnte ich mir auch vorstellen noch ein paar Tage ran zu hängen. 😛 Überlege ich mir bis Morgen früh noch. Auf alle Fälle soll diese Diät reinigen und vitalisieren und sie kann 30 Tage gemacht werden.

Ansonsten kann ich nicht allzuviel Neues erzählen.

Shop für Yoga, Meditation, Wellness & mehr

Spiritueller Name

Sat Nam meine Lieben. Ich habe es getan….ich habe mich getraut und meinen spirituellen Namen beantragt. Gestern Nacht ist die Mail dann eingetroffen, gelesen habe ich es natürlich erst heute Mittag.

Aber zum Anfang der Geschichte. Im Kundalini Yoga ist es so, dass man einen Namen beantragen kann. Dazu füllt man einen Antrag aus und über Numerologie und einige andere Aspekte wird einem dann der Name gegeben. Eigentlich war ich der festen Überzeugung bis zum Ende der Ausbildung warten zu können, aber mit den Malen in Leipzig wurde die Neugierde doch zu groß. Letztes Wochenende hat mir dann den Rest gegeben 😛 . Wir haben öfters über die spirituellen Namen gesprochen und eine Mitauszubildende hat von einem Gespräch erzählt, dass Sie mit einem der beliebtesten und inspiriensten Yogalehrer dieser Zeit geführt hat. In mir wuchs der Wunsch meinen Namen auch endlich zu erfahren. Daher habe ich am Sonntag Abend gleich den Antrag gestellt. Was soll ich sagen, ich bin wirklich zufrieden. Ein wundervoller Name ist es geworden, den ich mit Stolz tragen werde: Harnal Priya Kaur.

Auf dem Beitragsbild sehr ihr übrigens meine Gestaltung der Mitte. Leider hatte ich nicht genug Teelichter bei 🙁 Leuchtend sahen die Salzkristalle natürlich noch viel hübscher aus. Die Frösche und Buddhas habe ich in Sagasfeld gekauft. Die Kerze, in der  Mitte, spontan am Samstag früh im Laden mitgenommen.

Nächstes Mal bin ich dann mit meinem Probeunterricht dran und Morgen steht die zweite Runde mit Schülern an…..Habe mir eine schöne Kriya raus gesucht, für die Wirbelsäule. Die Damen werden sich freuen. 🙂 Und als Meditation Gobinda, Gobinda, Hari, Hari….mit:

Musik von Snatam Kaur
Musik von Snatam Kaur

Spannend

Guten Morgen und Sat Nam. Könnt Ihr euch vorstellen, dass man zwei Personen ist? Mir ging es seit gestern Nachmittag so. Kaum waren die Kinder bei Oma abgegeben, war ich wieder dem Menschen ähnlich, der ich früher war. Ich kann das gar nicht richtig in Worte fassen. 😀 Ich war einfach wieder ich, passt wohl irgendwie am Besten. Dieses Ich tritt dermaßen in den Hintergrund, wenn die Kinder da sind, dass ich fast glaubte diese Person gäbe es gar nicht mehr. Doch Sie ist noch da, nur eben nicht greifbar. Schon sehr merkwürdig. Und ich bin gerne die Alte. Zwar nicht bei allem, so zum Beispiel beim Sauber machen. Da gefällt mir mein anderes Ich irgendwie besser. Das auch einfach mal die Augen zu macht und über den Schmutz hinweg sieht. Aber viele andere Aspekte meines alten Ichs fehlen mir. Ist nur die Frage ob und wie ich da ran komme, wenn die Kinder in der Nähe sind. Wäre schön….vielleicht hat ja jemand einen Tipp. 😛 Sehr passend dazu wieder:

Yoga-Poster mit 67 Asanas (DIN A1)

Ein weiteres spannendes Thema ist meine 40 Tage Kriya. Diese neigt sich so langsam dem Ende zu. Vorgestern, am Tag 28, ist mir alles echt leicht gefallen. Die Übungen gingen locker flockig und ohne Probleme. Als ob ich im Training stehen würde. Gestern hingegen war alles wieder ganz anders. Die Übungen gingen schwer und zäh von der Hand. Keine Ahnung warum….

Leider habe ich es nicht geschafft die Kriya wieder die halbe Zeit zu machen. Was ich mir aber fest vorgenommen habe ist, dass ich am letzten Tag die volle Zeit mache. Eine der Übungen geht dann 15 Minuten….das wird richtig interessant werden. Durchhalten ist da dann angesagt, aber wer eine Kriya 40 Tage durchhält wird wohl 15 Minuten Beine ausstrecken durchhalten. Wäre ja gelacht…. 😛

Yoga Produkte

Geflasht…….

Sat Nam meine Lieben. Unglaublich aber wahr, ich bin von diesem Wochenende wirklich geflasht. Es war ein intensives, anstrengendes, für einige auch aufwühlendes Wochenende, das sicherlich viel bewegt hat, sowie als Auswirkung auch viel Bewegen wird. Aber von Anfang an….

Ich bin Gestern, wieder ohne Mitfahrer, nach Leipzig gefahren. Meine Befürchtung, dass ich kratzen müsste, hat sich irgendwie auch nicht bewahrheitet. Die Straßen wahren auch frei *auf Holz klopft*. Thema dieses Wochenendes waren Beinhebeübungen und Vor- und Rückbeugen. An und für sich ja nichts schlimmes, aber wenn man genau erklärt bekommt wie die Haltungen auszuführen sind, wird es schon anstrengend. Bei mir ist ein großes Problem, dass ich durch die Kaiserschnitte einfach kein rechtes Gefühl mehr im Unterbauch habe und grade bei den Beinhebeübungen in Rückenlage wäre Gefühl schon ganz praktisch. So rutsche ich immer ins Hohlkreuz, weil ich die Bauchmukis nicht richtig aktiviert bekomme.

Die Kriyas die wir dann Gestern und Heute gemacht haben beinhalteten natürlich viele dieser drei Asanas. Alle wirken auf das Nabelchakra und haben mich kurz vor Aufgabe getrieben. Heute Morgen bei der Sadhana Kriya ging es mir auch echt schlecht und ich war froh, als wir in die Tiefenentspannung gegangen sind. Die letzte Kriya Heute Nachmittag war ich auch ziemlich am schwitzen. Jetzt habe ich in Oberschenkeln und Unterbauch ziemlich Muskelkater und würde mich am liebsten nicht mehr bewegen, für mindestens fünf Tage :D. So kam es dann aber auch, dass ich bei den Tiefenentspannungen immer eingeschlafen bin, anstatt wach zu bleiben. Dies ist besonders schade, da wir auch noch Yoga-Nidra (eine sehr tiefe Entspannung durch eine geführte Meditation) durchgeführt haben. Ich habe echt alles versucht, aber bei der „Ente im See“ hören meine Erinnerungen auf. Egal was ich versucht habe, der Schlaf war stärker. Dabei hätte ich diese Erfahrung wirklich gerne mitgemacht. 🙁

Zu der ganzen Muki-Problematik sind die unteren Chakren auch noch für Emotionen zuständig, was wie oben gesagt, eine sehr aufwühlende Wirkung haben kann. Die Rückfahrt war dann teilweise auch etwas schwierig.

Uff, also ein wirklich aufregendes Wochenende mit dem ich mich wohl noch etwas auseinander setzen werde und muss.

 

Yoga am Morgen und Bestellung bei Bausinger

Sat Nam meine Lieben, heute ist meine Bestellung von der Manufaktur Bausinger, diese habe ich Euch hier schon vorgestellt, eingetroffen. Die Lieferung war recht zügig, am Donnerstag ist es an DHL übergeben worden. Warum es dann noch zwei Tage gedauert hat, bis es bei mir war….keine Ahnung.

Sehr zufrieden war ich, dass ich kein Konto anlegen musste, um diese Bestellung aufgeben zu können. Dafür habe ich schon den 10% Rabatt auf alle Artikel bekommen, die für Yogalehrer (auch in Ausbildung) gewährt wird. Was ich ebenfalls sehr gut finde ist, dass ich auf Rechnung bezahlen kann. Gefühlt habe ich in letzter Zeit eher Vorkasse etc machen müssen.

Bestellt habe ich mir ein weißes Top, für die Ausbildung, mit dem Zeichen des Kronenchakra. Letztes Mal hatte ich nur ein langes Oberteil mit zur Ausbildung, welches ich beim SatNam-Versand bestellt habe, und das war einfach viel zu warm. Dann habe ich mir mein drittes Yogakissen bestellt. Ein kleines Roshi mit Kapok-Füllung, welches einen Bezug aus Bio-Baumwolle besitzt. Die Kapok-Füllung fühlt sich ziemlich seltsam an, wenn man nur Spelzen gewöhnt ist. Ich bin aber sehr gespannt wie es sich im Gebrauch macht. Worüber ich mich wirklich sehr freue ist  die Yogamatte in der Qualität HFM auf das es 10 Jahre Garantie gibt. Die Vorfreude diese zu testen ist echt groß. Da ich ab heute jeden Tag den Pauri 4 aus dem Japji rezitiere, Hausaufgabe für die Ausbildung, habe ich ausreichend Gelegenheit zu testen.

Achso, was ich ganz witzig fand…am Oberteil war auch gleich eine Übung mit angebracht, die man gut und schnell nachmachen kann.

Bausinger - Ihre Yogamanufaktur

Ich habe übrigens heute Morgen eine angenehme Stunde mit Yoga machen verbracht. Erst elf Mal den Pauri 4 rezitiert, dann eine gute Kriya gemacht und dann mit einem weiteren Pauri (Aadaays Tisai Aadays) meditiert. Dieses ist auf der CD von Snatam Kaur enthalten.
Release & Overcome - Snatam Kaur CD
Release & Overcome – Snatam Kaur CD

Wenn ich dazu nur jeden Tag kommen würde….

So, nun ist es leider schon recht spät und ich bin ziemlich müde….bis demnächst.

Runde Zwei beendet

Sat Nam meine Lieben. Ich bin vor knapp einer Stunde wieder Zuhause angekommen. Es war wieder ein sehr interessantes, anstrengendes Wochenende. Wir haben viel darüber gelernt wie man verschiedene Übungen korrekt ausführt und auf was wir bei unseren Schülern später achten sollten, damit auch diese alles richtig machen. Theorie und Praxis liegen immer Nahe beieinander, aber wir haben natürlich auch einige Kriyas gemacht. Gestern und heute gab es dabei Übungen die mich ziemlich an meine Grenzen gebracht haben, da mir dabei tierisch übel geworden ist. Es waren jedes Mal Übungen die mit nach oben gestreckten Armen zu tun hatten. Ich habe diese, böses Ego, trotzdem durchgezogen.

Die Gruppe war auch endlich vollzählig, 12 Damen und ein Herr…. der sich aber (noch) recht wohl zu fühlen scheint. Unsere Lehrerin ist sehr erstaunt darüber wie schnell wir, scheinbar, zusammen gewachsen sind. Jeder akzeptiert vorerst jeden und bei einigen hat man schon das Gefühl sie kennen sich seit Ewigkeiten. Scheint nicht in jeder Gruppe so zu sein.

Gestern Abend sind wir dann noch eine kleine Runde spazieren gegangen, da wir eigentlich auf der Suche nach etwas Essbaren waren, aber am Ende saßen wir doch wieder im Loft und haben dort Abendbrot gegessen. Unterwegs ist nämlich allen aufgefallen, dass man nicht so recht Hunger hat. 😀 Leider musste ich meinen Kuchen wieder mit nach Hause nehmen und habe den Großteil der Muffins selber gegessen. Beim Kompott sieht es ähnlich aus….keine Ahnung woran es lag. Ich fand beides ziemlich lecker.

Heute früh um kurz vor 5 Uhr wach geworden und der RumsRums-Musik von draußen gelauscht. Die machen da scheinbar nur Party. Die Musik lief noch bis 8 Uhr, dann war Pause und gegen 12 Uhr ging es weiter.Wir haben um 6 Uhr wieder Sadhana gemacht. Ich fand es dieses Mal nicht so schön, da wir beim JapJi nicht zusammen gefunden haben. Einige konnten sich nicht an die langsamere Version gewöhnen und haben immer schneller gesungen als vom Sänger vorgegeben. Und irgendwie konnte ich auch nicht mehr richtig sitzen. 😛 Das Beitragsbild ist unser Raum bevor wir mit dem Sadhana angefangen haben. Die Ruhe um die Uhrzeit ist dafür aber immer wieder herrlich.

Gefühlt ist man die zwei Tage an einem anderen Ort und kann richtig gut abschalten. Ich genieße die Zeit dort sehr und bin froh darüber, diesen Schritt gegangen zu sein.

Um 15 Uhr haben wir dann Feierabend gemacht. Eine Stunde früher als normal. Tja, so musste ich noch eine Stunde dort warten, weil ich noch drei Mitfahrer zusammen bekommen habe, die mit mir nach Magdeburg fahren wollten. Ist zwar ein kleines hin und her gewesen, da einer dachte ich hole beim Bahnhof ab und einer an der falschen Stelle gewartet hat…aber am Ende hatte ich alle drei zusammen und wir sind ohne weitere Probleme nach Magdeburg gekommen.

Nun bin ich wirklich tierisch müde und könnte so auf dem Sofa einschlafen. Alt werde ich nicht mehr…. -_-zzzzzz


zum Ongnamo Versand

Original Unverpackt Nr. 2

Ich habe Heute meine zweite Bestellung von Original Unverpackt bekommen. Die Lieferzeit ist wirklich sehr gut. Ich habe am Dienstag Abend bestellt und Heute ist das Paket da.

Erstmal gibt es für die ganze Familie Hydrophil Bambus Zahnbürsten. Ich nutze meine ja schon länger und bin sehr zufrieden mit dieser, daher wird es jetzt für den Rest der Familie Zeit auch umzustellen. 😀 Ja, die Bürsten sind etwas teurer als normale Zahnbürsten aus der Drogerie, doch dafür fällt kein Plastikmüll an, insofern finde ich es in Ordnung.

Kernseife brauchte ich wieder für Waschmittel, dieses mache ich, wenn ich nicht Kastanien oder Efeu nutze, selber. Efeu habe ich Gestern getestet und bin wirklich erstaunt wie gut es funktioniert.

Eine Holzspülbürste hatte ich in der ersten Bestellung schon dabei, dieses Mal habe ich zwei Ersatzköpfe mitbestellt, damit ich welche auf Vorrat habe.

Nebst dem habe ich noch ein paar Haar- und Körperseifen bestellt. Die Duftrichtungen sagen mir schon einmal sehr zu und freue mich diese nutzen zu können.

Ich bin wirklich sehr angetan vom Konzept von Original Unverpackt. Die Preise sind in Ordnung, Lieferung ist wirklich schnell und es gibt immer eine handgeschriebene Danksagung. So kann man doch gut mit Nachhaltigkeit anfangen. Schade finde ich, dass es hier in der Nähe keinen richtigen Laden gibt, Magdeburg wäre sicher ein guter Standort hierfür.

 

Nächtliches Sadhana

Hey, meine Lieben. Kennt Ihr das, wenn Ihr nachts wach werdet und nicht wieder einschlafen könnt. Die letzten zwei Nächte hatte ich dieses Erlebnis wieder ausgiebig. Die eine Nacht von ca 1-3 Uhr und letzte Nacht von ca 3-5 Uhr. Seit dem Ausbildungswochenende ist es jetzt so, dass ich zwischendrin wirklich kurz davor bin aufzustehen und Sadhana (gesprochen Sadhna) zu machen. Für meine Leser die sich damit nicht auskennen….Sadhana bedeutet in den ambrosischen Stunden, kurz nach dem Aufstehen, ohne viel getan und ohne mit jemandem gesprochen zu haben, als erstes das Jap Ji (im weitesten Sinne 38 Gebetsstrophen) zu rezitieren. Nach dem Jap Ji wird eine Kriya (Übungsreihe) ausgeführt und ist diese beendet wird noch eine Stunde lang gesungen. Insgesamt dauert ein ganzes Sadhana 2 1/2 Stunden und wird meist zwischen 4 und 6 Uhr morgens praktiziert. Nun liege ich eben im Bett, zu diesen unsagbar unschönen Zeiten, und denke wirklich und ernsthaft darüber nach dies zu tun. Leider fallen mir dann immer Gründe ein, es doch nicht zu machen. 😛 Der Hauptgrund ist natürlich, dass ich hoffe gleich wieder einzuschlafen. Mit zwei Kindern, Haus und Job ist man nämlich wirklich froh über jede Stunde die man schlafen kann, jedenfalls bin ich das.

Ich habe mir für den letzten Teil des Sadhana beim SatNam-Versand schon diese
Light of the Naam Morning Chants - Snatam Kaur CD
Light of the Naam Morning Chants – Snatam Kaur CD bestellt. Snatam Kaur hat eine wunderschöne Stimme und ich freue mich schon darauf sie dann beim Sadhana einzusetzen.

Für das Jap Ji habe ich zwei Favoriten:

Song of the Soul – Sat Hari Singh & Hari Bhajan Kaur CD

und

Jap Ji – Meditation of the Soul – Snatam Kaur Book + 2 CD-Set

Muss ich mir aber noch überlegen. Vielleicht hat einer von Euch ja einen Tipp.

Ein kleiner CD Tipp noch von mir :

Gurudass: Circle of Light

Ich kenne diese CD von meinem Yogakurs und finde diese Versionen der  Texte wunderschön. Hört einfach mal rein.

Sat Nam und schlaft gut. 😀

So sieht es aus….

Hallo Ihr, in einer Woche ist der erste Ausbildungswochenende vorbei….uhhhuuu, so langsam wird es echt spannend. Ich habe mich eben noch bei blablacar angemeldet, vielleicht habe ich ja Glück und muss nicht jede Strecke alleine fahren. Besser für die Umwelt wäre es auf alle Fälle. So langsam sollte ich mir noch überlegen was ich als Essen mitnehme….darf nur kein Fleisch und Fisch sein…am besten wahrscheinlich Ayurveda, gibt es zum Beispiel auch hier.

Ich habe übrigens Gestern Frischkäse selbst gemacht. Einfach ein Glas Joghurt 10% genommen und Schüssel, Sieb und Mulltuch. Sieb in Schüssel, Mulltuch in Sieb und den Joghurt in das Mulltuch geben. Alles über Nacht stehen gelassen (im Kühlschrank) und Heute habe ich alles noch etwas ausgepresst. Drei verschiedene Varianten habe ich dann aus dem Käse gemacht: Nature, Frühlingszwiebel und Schnittlauch (Beides aus dem Garten). Schmeckt gut und wird definitiv öfters gemacht.

Noch zu etwas anderem. Ich habe ja die Kastanie als Waschmittel genutzt. Bin sehr zufrieden damit und habe daher versucht mir einen Vorrat an Kastanienpulver anzulegen. Erst habe ich es mit einem Stabmixer versucht, ging nicht. Nun habe ich einen Smoothie Maker und damit geht es ganz gut, jedenfalls wenn es richtig im Gange ist. Muss aber noch einiges zerkleinern und trocknen. Habe nebenbei auch die Bestätigung bekommen, dass Efeu gut funktioniert. Einfach eine Handvoll Blätter in einen Wäschesack oder eine Socke und mit in die Trommel. Dieses Waschmittel ist das ganze Jahr zur Hand und kostet nichts.

Auch mit einem selbst gemachten Gesichtspuder bin ich am Testen. Es besteht nur aus Maisstärke, Heilerde fein und Zimt. Die Farbe muss ich noch etwas anpassen, zur Zeit ist es noch etwas hell. Ich werde bei Zeiten mal noch Heilerde oder Zimt nachlegen. 😀

An die Damen unter Euch….wenn Ihr keine Lust mehr auf Tampons und/oder Binden habt…denkt mal über ein Menstruationscup nach. Bei Me Luna gibt es eine große Auswahl und man wird gut beraten was die Größe angeht. Gibt natürlich auch noch andere Anbieter, wenn Ihr dort nicht das richtige findet. Ihr spart hier definitiv nach kurzer Zeit einiges an Geld und die Umwelt freut sich auch über weniger Müll.

Mit Haarseife und Körperseife komme ich jetzt gut zurecht. Ich habe für mich raus gefunden, dass ein Esslöffel Apfelessig auf einen Liter Wasser für die Rinse langt und ich die Rinse lieber nicht ausspüle. Jetzt sind meine Haare voluminöser als vorher und ich könnte auch einige Tage ohne Waschen auskommen.

Interessante Seifen, in Pappe verpackt, findet ihr bei Ongnamo:

Musik für Yoga, Reiki, Meditations und Entspannung

Viele ayurvedische Produkte finden sich beim SatNam-Versand:
Sat Nam - die Welt des Yoga & Ayurveda
Sat Nam – die Welt des Yoga & Ayurveda

 

 

 

Yoga und Waschmittel

Erst einmal, jetzt sind es nur noch  1 1/2 Wochen bis die Ausbildung beginnt und ein bisschen Bammel habe ich schon. Aber das wird schon werden….das erste Wochenende muss nur überstanden sein. Auf der anderen Seite freue ich mich auch schon sehr und bin sehr gespannt darauf, wie alles ablaufen wird.

Nebst dem, habe ich Gestern meinen ersten Kastanien-Sud für Waschmittel hergestellt. Die Kastanien hierfür liegen zur Zeit ja überall herum….so günstig. Gestern früh habe ich dann acht Stück geviertelt, in ein Schraubglas getan und mit 300ml Wasser übergossen. Kurz geschüttelt und 24 Stunden ziehen gelassen. Heute Morgen dann durch ein Sieb direkt in das Waschmittelfach gegossen und die Wäsche angestellt. Ergebnis, die Wäsche ist sauber und riecht nach nichts. Okey, die Tomatenflecken sind nicht raus, aber die hat der Weiße Riese auch nicht geschafft. Vorbehandlung ist bei starken Verschmutzungen daher angesagt.

Die übrig gebliebenen Kastanien habe ich gleich wieder mit 300ml Wasser übergossen, da man diese bis zu drei Mal nutzen kann.

Wer sich jetzt für das Waschmittel interessiert guckt hier.

Heute war ich dann noch mit meinem Sohn los, um noch einmal Kastanien zu sammeln. Diese will ich zu einem Pulver verarbeiten und somit einen kleinen Vorrat zu haben. Wie man dieses Pulver herstellt könnt Ihr hier nachlesen. Ich habe schon einige geviertelt und versucht diese mit einem Stabmixer zu zerkleinern, aber so richtig hat es nicht funktioniert. Habe es trotzdem grade im Ofen und hoffe, dass es mit dem Trocknen klappt.

Wer weniger Aufwand haben will und das ganze Jahr über ohne Probleme an sein Waschmittel kommen will….Efeu enthält auch Saponine. 😛