Es geht voran…

Sat Nam ihr Lieben. Wieder ist eine lange Zeit vergangen, seit dem letzten Post. Irgendwie konnte ich mich in letzter Zeit nicht dazu aufraffen, einen Beitrag zu schreiben.

Letzter Stand, war der Beginn des Männeryoga-Kurses. Dieser ist nach den drei Schnupperstunden in einen regulären Kurs übergegangen. Ich freue mich jeden Mittwoch darauf, obwohl es recht spät ist, diesen Kurs zu geben.

Auch die Yoga-Therapie Ausbildung ist weiter gegangen. Aus jedem der drei Wochenenden von Modul 1 bin ich mit vielen Informationen, nicht nur zum Thema Yoga als Therapie sondern auch über mich, nach Hause gekommen. Jedes Wochenende lässt mich an mir Arbeiten und mich wachsen. Das letzte Wochenende ging von Freitag bis Sonntag und war eine Herausforderung für sich. Wir haben die Tage in der Villa Böckelmann verbracht. Am Ende war ich fix und fertig, aber gefühlt, haben mich diese drei Tage am meisten weiter gebracht. Es sind einige Themen aufgekommen, an denen ich jetzt jeden Tag arbeite.

Eine große Hilfe hierbei ist die Kriya „Abstimmung der Gehirnhälften und Beseitigung unbewusster Erinnerungen“(hemisphere adjustment and subconscious memory Elimination) und die Meditation „Reacting to childhood patterns“.

Auch die Treffen, mit anderen Auszubildenden und weiteren Yogalehrerinnen, finde ich sehr bereichernd für mich.

Ich bin sehr gespannt, was in nächster Zeit noch passiert.

Kundalini-Yoga-Festival in Angern

Sat Nam ihr Lieben. 

Seit ca. einem Jahr habe ich nun den Herzenswunsch ein Kundalini-Yoga-Festival auf die Beine zu stellen und nun darf ich verkünden:

Am 04.08.18 von 10 bis 18 Uhr findet ein kleines Yoga-Festival statt, welches dazu einladen soll schöne, interessante Gespräche zu führen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame (Yoga-) Erfahrungen zu machen. Alles unter dem Motto „Kundalini Yoga ist für alle da“.

Der Grundgedanke dieses Festivals auszurichten ist es, mehr Kundalini-Yoga nach Yogi Bhajan in die Welt zu bringen und den Menschen zu zeigen, wie gut Kundalini-Yoga für Körper und Seele ist.

Durch meine Kurse, die ich in Angern gebe, sehe ich großes Potenzial, mehr Leute auf Kundalini-Yoga aufmerksam zu machen. Leider ist das Bewusstsein für Yoga noch nicht geöffnet. Einige Leute denken, dass sie nicht beweglich genug sind oder dass „Yoga“ viel zu ruhig für sie sei oder sie denken, dass Yoga für sie zu spirituell sei.

Diese und andere Gedanken sind es, die mich ebenfalls dazu bewegen ein Yoga-Festival ausrichten zu wollen, um die Wahrnehmung der Menschen dem Yoga gegenüber zu verändern und zu zeigen,

  • dass es Möglichkeiten gibt, trotz Bewegungseinschränkungen Yoga zu machen, zum Beispiel auf dem Stuhl,
  • dass Kundalini-Yoga nicht immer „ruhig“ ist, sondern sehr dynamisch und anstrengend, zum Beispiel die Frösche
  • dass Spiritualität nichts negatives ist, sondern jedem Menschen von Geburt an gegeben ist, man sich aber trotzdem entscheiden kann, ob man Yoga spirituell leben möchte oder nicht.

Der Wunsch, Kundalini-Yoga zu verbreiten, keimt in mir wie oben erwähnt, schon länger und dieses Jahr möchte ich diesem inneren Drängen nachgeben. Ich hoffe vielen anderen Menschen, die Möglichkeit bieten zu können Kundalini-Yoga in einigen seiner Facetten kennen zu lernen.

Ich bin wirklich schon sehr gespannt wie es werden wird und hoffe auf ein regen Zuspruch. 🙂

Bei Interesse: festival(at)akashiva-yoga(dot)de