Festival und was sonst so….

Sat Nam ihr Lieben. Nun ist doch wieder mehr Zeit vergangen, als es sollte. Und schwups sind es nur noch knapp zwei Wochen bis zu meinem kleinen Festival. Worüber ich mich sehr freue, ich darf Kissen von BAGHI dort anbieten. BAGHI ist ein Online-Shop der faire/s und ökologische/s Yogamode und Yogazubehör verkauft und auf vielen Festivals auch mit einem Stand vertreten ist. Ein paar Informationen über BAGHI findet ihr hier.

Trotz der wahrscheinlichen Wärme gibt es leckeren Yogi-Tee. Wem zu warm wird, der kann sich im Baggerloch abkühlen gehen.

Das Programm des Festivals sieht drei Übungsreihen a eine Stunde, eine Bewegungsmeditation und die Kirtan Kriyafür 30 Minuten vor. Dazwischen Pausen, die zur Entspannung, zum Essen oder für intensive Gespräche genutzt werden können.

Wer noch Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden.


Des Weiteren gibt es zwei neue Kurse. Vor einiger Zeit hat mein Mann meine Visitenkarte weiter gegeben, welche in Rothensee in einer Physiotherapie gelandet ist. Ich habe darüber berichtet. Nun haben sich hier zwei Kurse ergeben. Diese Kurse laufen schon zwei Wochen und bis auf das übliche „früher haben wir das aber so gemacht“ – es gab früher schon einen Yogakurs dort- bin ich doch sehr zufrieden. Letzte Woche Dienstag war ich total geflasht….auf dem Rückweg vom Kurs fühlte ich  mich wie auf Wolken, dazu gab es tolle Musik von Adel Tawil (ich weiß, nicht für jeden was) mir sprechen die Lieder aber sehr aus dem Herzen und ein total schöner Sonnenuntergang.

Was will man mehr, als dass man das tut was man liebt? Ich bin so glücklich, dass meine Freundin mich zum Kundalini-Yoga mitgenommen hat und ich nun angekommen bin. 🙂

Unbesiegbar leben - Guru Jagat

Spannend

Guten Morgen und Sat Nam. Könnt Ihr euch vorstellen, dass man zwei Personen ist? Mir ging es seit gestern Nachmittag so. Kaum waren die Kinder bei Oma abgegeben, war ich wieder dem Menschen ähnlich, der ich früher war. Ich kann das gar nicht richtig in Worte fassen. 😀 Ich war einfach wieder ich, passt wohl irgendwie am Besten. Dieses Ich tritt dermaßen in den Hintergrund, wenn die Kinder da sind, dass ich fast glaubte diese Person gäbe es gar nicht mehr. Doch Sie ist noch da, nur eben nicht greifbar. Schon sehr merkwürdig. Und ich bin gerne die Alte. Zwar nicht bei allem, so zum Beispiel beim Sauber machen. Da gefällt mir mein anderes Ich irgendwie besser. Das auch einfach mal die Augen zu macht und über den Schmutz hinweg sieht. Aber viele andere Aspekte meines alten Ichs fehlen mir. Ist nur die Frage ob und wie ich da ran komme, wenn die Kinder in der Nähe sind. Wäre schön….vielleicht hat ja jemand einen Tipp. 😛 Sehr passend dazu wieder:

Yoga-Poster mit 67 Asanas (DIN A1)

Ein weiteres spannendes Thema ist meine 40 Tage Kriya. Diese neigt sich so langsam dem Ende zu. Vorgestern, am Tag 28, ist mir alles echt leicht gefallen. Die Übungen gingen locker flockig und ohne Probleme. Als ob ich im Training stehen würde. Gestern hingegen war alles wieder ganz anders. Die Übungen gingen schwer und zäh von der Hand. Keine Ahnung warum….

Leider habe ich es nicht geschafft die Kriya wieder die halbe Zeit zu machen. Was ich mir aber fest vorgenommen habe ist, dass ich am letzten Tag die volle Zeit mache. Eine der Übungen geht dann 15 Minuten….das wird richtig interessant werden. Durchhalten ist da dann angesagt, aber wer eine Kriya 40 Tage durchhält wird wohl 15 Minuten Beine ausstrecken durchhalten. Wäre ja gelacht…. 😛

Yoga Produkte

Vollmondmeditation

Hey meine Lieben, am 20.07.2016 haben wir im Yoga-Kurs die Kirtan Kriya oder auch Vollmondmeditation praktiziert. Es passte sehr gut an diesem Tag, da in der Nacht der Vollmond am Himmel zu sehen war. Wir haben die Meditation zwar nur 31 Minuten gemacht, aber es war wirklich ein Erlebnis. Ich bin schon sehr gespannt wie es sein wird diese Kriya 62 Minuten in der Ausbildung zu machen. Erstaunlicherweise vergeht die Zeit sehr schnell und ich konnte mich auch die ganze Zeit auf die Kriya konzentrieren ohne irgendwohin abzuschweifen.

Yogi Bhajan sagte zu dieser Kriya einmal: „Selbst wenn alle Überlieferungen und Lehren aus dem Kundalini-Yoga verloren gingen – die Kirtan Kriya alleine würde genügen, um ein glückliches, erfülltes Leben zu führen.

Und ja, das kann ich mir sogar vorstellen. 😀