Geerdet wie schon lange nicht mehr

Sat Nam ihr Lieben. Ich komme aus einem sehr interessanten Wochenende in Leipzig. Wir haben mit Grundkurs 4 gestartet, nach einer langen Sommerpause. Die Fahrt hin nach Leipzig war durch einige Baustellen etwas nervig, die meisten Autofahrer können irgendwie nicht mehr einfädeln. Von der Rückfahrt will ich gar nicht sprechen…..da war es noch schlimmer. Aber entspannt wie ich war, habe ich die Musik laut gedreht und mich treiben lassen. 🙂

Themen des Wochenendes war Meditation und die Regeln eines Lehrers. Am Samstag haben wir zwei sehr schöne Meditationen gemacht und ich habe es endlich geschafft, den Zustand des Friedens zu erreichen, in der die ganze Umgebung nur noch aus Licht besteht. Es war so schön, auch wenn der Grund der einen Meditation, kein schöner war. Die internationale Vereinigung hatte dazu aufgerufen auf den Frieden zu meditieren, nach den Anschlägen in Barcelona etc. Wir haben eine halbe Stunde darauf meditiert und wie schon erwähnt, es war sehr erhebend.  Einen Teil der Mittagspause, am Samstag, habe ich in einem coolen Laden verbracht. Dort gibt es viele schöne Dinge zu kaufen. Kristalle, Steine, Buddhas, Räucherwerk und so weiter. Dort habe ich erst einmal zugeschlagen. 😛

Der Sonntag ging ziemlich schnell vorbei. Und schon ging es wieder zurück nach Hause.

Ich fühle mich seither geerdeter als vorher und als Lehrerin auch besser aufgestellt. So habe ich Heute auch die Schnupperstunde ohne allzuviel Nervosität überstanden. Ich war wirklich überrascht wie ruhig ich die Stunde durchgezogen habe. Wohl auch etwas, was ich von dem Wochenende mitgenommen habe. Wenn ich vorne sitze bin ich Lehrerin und nicht mehr Janine, ich kann den anderen etwas zeigen was diese nicht können.

Die Schnupperstunde war auch ansonsten in Ordnung, obwohl nur vier Leute da waren. Angemeldet waren für diese Stunde sieben und die drei fehlenden hatten am Morgen noch zugesagt. Statt gefunden hat es dann in der Sporthalle. Ich wollte eigentlich nie Yoga in einer Sporthalle machen, aber es war nicht so schlimm wie gedacht. Jetzt wird überlegt ob es einen Kurs von 10 Einheiten gibt. Ich bin wirklich sehr gespannt.

Der Traum rückt nah :)

Sat Nam ihr Lieben. Heute ist mein 3. Kurs hier in Angern gestartet. Vier Schüler saßen vor mir. Ist zwar in Ordnung, kann aber wirklich gerne noch mehr werden.  Es waren auch nur Personen, die ich schon aus dem donnerstags Kurs kenne. 🙂 Donnerstags wären wir, wenn alle kommen würden, viel zu viele. Daher bin ich ganz froh, dass einige nun am Mittwoch zum Yoga machen kommen.

Für mich fühlt es sich einfach nur gut an. Die Kurse zu geben macht mich glücklich und ich würde sehr gerne weitere Kurse, auch zu anderen Zeiten, anbieten. Ich werde in nächster Zeit Aushänge anfertigen in denen ich nach einem Raum zum Yoga machen suche. Vielleicht ergibt sich ja was hier im Ort.

Kommt Zeit, kommt Raum…. 😀

Nicht mehr lange….

Sat Nam, meine Lieben. Bald ist es soweit, noch eineinhalb Wochen dann beginnt mein neuer Kurs. Flyer habe ich verteilt und nun hoffe ich auf einige Anfragen für diesen Tag. Nicht, dass ich nachher alleine da sitze 🙂

Ebenfalls in der kommenden Woche, am Wochenende, steht eines der letzten Ausbildungswochenenden bevor. Bin schon sehr gespannt und freue mich die Anderen wieder zu sehen. Im September sind dann die letzten Wochenenden der Ausbildung und im November wurde das Examen angesetzt. Dauert also wirklich alles nicht mehr sehr lange mit der Ausbildung. So langsam kann ich mir auch überlegen, ob ich nächstes Jahr die Ausbildung „Yoga Therapie“ in Magdeburg mitmache.

Die Open Book Fragen für Grundkurs 3 habe ich gestern schon beantworten können. Die Antworten werde ich noch einmal überarbeiten und gebe diese dann in Leipzig ab. Waren nicht so schwer, wie beim ersten Mal angucken gedacht.

Und am 21.8. gebe ich ein Probeunterricht in einer Schule in der Nähe. Darauf bin ich echt schon richtig gespannt und, um ehrlich zu sein, auch schon nervös. Als „Lehrer“ vor anderen „Lehrern“….das wird was werden. Aber wenn das klappt….das wäre so super. Da ist man gleich ganz anders im Gespräch. 🙂

Des Weiteren habe ich Kontakt zu Willem Wittstamm aufgenommen. Meine Yogalehrerin und ich würden gerne ein Seminar mit ihm in Magdeburg machen. Herr Wittstamm hat die Bücher „Yoga für Späteinsteiger“ und „Hallo Alter“ geschrieben.  In den Seminaren geht es ebenfalls, um die Möglichkeiten Yoga auf dem Stuhl zu praktizieren. Hier würde ich mir gerne Tips und Tricks holen, da mein früher Kurs jetzt von der Matte auf den Stuhl gewandert ist.

Yoga für Späteinsteiger (inkl. DVD) - Willem Wittstamm

Harzurlaub

Sat Nam meine Lieben. Letztes Wochenende haben wir nach langer Zeit ein Pärchenwochenende im Harz gemacht. Wir waren in Wendefurth in einem kleinen B&B.

Samstag sind wir sieben Stunden durch die Umgebung gewandert, haben die Hängebrücke überquert, die Köhlerei angeschaut und waren am „Roter Stein“ Aussichtspunkt.

Sonntag waren wir dann noch im Schaubergwerk Büchenberg. Eigentlich wollte ich ins Besucherbergwerk „Drei Kronen & Ehrt“, weil man dort mit der Grubenbahn einfährt. Leider hatte dieses Bergwerk geschlossen, daher dann ins Schaubergwerk. Es war definitiv spannend, aber ich habe ziemlich gefroren bei 8 Grad. 🙂

Nachdem wir uns wieder aufgewärmt hatten, sind wir noch zur Roßtrappe gefahren und haben uns das Bodetal angeschaut.

Hiernach ging es wieder nach Hause. Es war ein wirklich schönes Wochenende. Und die Bilder haben mir extrem viel Spaß gemacht. 🙂

 

Tolles Buch für Leute die nicht mehr so gut auf die Matte runter kommen:

Hallo Alter - Yoga50plus - Willem Wittstamm

Alles neu macht der……. Juli

Sat Nam meine Lieben. Nun ist es soweit, meine eigene Internetseite. Ich muss natürlich noch einiges tun, aber im Laufe der nächsten Zeit werde ich mich hier austoben. 🙂

Die Ausbildung ist ja noch in der Sommerpause, ich sollte demnächst aber mit den Fragen zu Grundkurs 3 anfangen. Die sollen nämlich zum nächsten Wochenende fertig sein und ich habe keine Lust mich so zu stressen.

Meine Kurse laufen gut, ich bräuchte wirklich noch einen Abendkurs und bin kurz davor mir eine 1-Zimmer Wohnung zu nehmen.

Gestern habe ich dann noch meine Visitenkarten bestellt. Bin schon ganz gespannt. 🙂

Yogi Tea Bio Eistee
Yogi Tea Bio Eistee

Dörfliche Zeiten….

Sat Nam meine Lieben. Diesen Beitrag hatte ich heute Vormittag schon fast fertig und dann ist wordpress abgestürzt und alles war weg….also auf ein Neues.

Heute war der Beginn meines neuen Kurses. Uhrzeit von 9:30 Uhr bis ca 11 Uhr….meiner Meinung nach eine gute Zeit für eine Runde Yoga. Vor mir saßen dann genau drei Frauen. Ich weiß nun wirklich nicht, wo das Problem ist….für Rentner, Studenten und Leute die in Schichten arbeiten ist die Zeit doch optimal, oder? Für Garten, Haushalt und Küche ist immer noch Zeit. Habt Ihr eine Idee woran es liegen könnte? Das Gute ist, dass alle drei gesagt haben, dass sie wieder kommen. Zwei der drei Damen können aber nur alle zwei Wochen. 😀 Müsste also noch ein bis zwei weitere Damen oder Herren dazu bekommen, damit der Kurs wöchentlich statt finden kann. Wir werden sehen, wie es weiter geht.

Sehr interessant wird es am Freitag, wenn ich meinen Kurs in Tangerhütte von 11 Uhr bis 12:30 Uhr habe. Bis jetzt hat sich immer noch niemand angemeldet. Ich lasse mich also überraschen und hoffe, dass einfach ein paar Leute auftauchen. Tangerhütte soll aber auch ein schwieriges Pflaster sein, was vieles angeht. 😛

Letzte Woche Mittwoch habe ich einen Kurs meiner Lehrerin in Magdeburg übernommen. Soweit ich weiß, gab es keine Beschwerden. Wir haben die „Innere Ärger“-Kriya gemacht, volle Zeit was wirklich sehr herausfordernd ist. Ich würde ja behaupten, dass es den Damen gefallen hat :P. Diese Woche steht die „Schüttel“-Kriya an, was auch wieder eine große Herausforderung wird. Ich muss mir nur noch überlegen, welche Zeiten ich mache.

Und worüber ich mich wirklich sehr freue…ich darf im August eine Probestunde in einer Schule für die dortigen Lehrer geben…YEAH YEAH YEAH

zum Ongnamo Versand

Ausdauer wird belohnt

Sat Nam meine Lieben. Ja, die liebe Ausdauer. Mein eigener Yoga-Kurs läuft ja nun schon ein bisschen und heute haben meine Schüler endlich mitgesungen. Singen oder Chanten gehört beim Kundalini-Yoga mit dazu und bis jetzt habe ich den Sing-Part meist alleine gemacht, was wirklich schwierig für mich ist. Ich liebe es zwar, aber ich kann es nicht gut. Da war der Probeunterricht mit 17 Leuten die mit einem mitsingen schon echt was anderes.

Naja, auf alle Fälle ging es heute dann doch. Ich weiß zwar nicht woran genau es lag…an der Übung, bei der man am Ende noch einige Zeit „Ham“ gechantet hat oder an der einfachen Meditation „Ra Ma Da Sa“? Egal, ich freue mich auf alle Fälle, dass es Heute geklappt hat.

Hoffentlich klappt es nächste Woche auch. 🙂

Shop für Yoga, Meditation, Wellness & mehr

Kundalini Yoga Produkte

Spiritueller Name

Sat Nam meine Lieben. Ich habe es getan….ich habe mich getraut und meinen spirituellen Namen beantragt. Gestern Nacht ist die Mail dann eingetroffen, gelesen habe ich es natürlich erst heute Mittag.

Aber zum Anfang der Geschichte. Im Kundalini Yoga ist es so, dass man einen Namen beantragen kann. Dazu füllt man einen Antrag aus und über Numerologie und einige andere Aspekte wird einem dann der Name gegeben. Eigentlich war ich der festen Überzeugung bis zum Ende der Ausbildung warten zu können, aber mit den Malen in Leipzig wurde die Neugierde doch zu groß. Letztes Wochenende hat mir dann den Rest gegeben 😛 . Wir haben öfters über die spirituellen Namen gesprochen und eine Mitauszubildende hat von einem Gespräch erzählt, dass Sie mit einem der beliebtesten und inspiriensten Yogalehrer dieser Zeit geführt hat. In mir wuchs der Wunsch meinen Namen auch endlich zu erfahren. Daher habe ich am Sonntag Abend gleich den Antrag gestellt. Was soll ich sagen, ich bin wirklich zufrieden. Ein wundervoller Name ist es geworden, den ich mit Stolz tragen werde: Harnal Priya Kaur.

Auf dem Beitragsbild sehr ihr übrigens meine Gestaltung der Mitte. Leider hatte ich nicht genug Teelichter bei 🙁 Leuchtend sahen die Salzkristalle natürlich noch viel hübscher aus. Die Frösche und Buddhas habe ich in Sagasfeld gekauft. Die Kerze, in der  Mitte, spontan am Samstag früh im Laden mitgenommen.

Nächstes Mal bin ich dann mit meinem Probeunterricht dran und Morgen steht die zweite Runde mit Schülern an…..Habe mir eine schöne Kriya raus gesucht, für die Wirbelsäule. Die Damen werden sich freuen. 🙂 Und als Meditation Gobinda, Gobinda, Hari, Hari….mit:

Musik von Snatam Kaur
Musik von Snatam Kaur

Wellness Hotel Rundlingsdorf Sagasfeld

Sat Nam meine Lieben. Ich komme aus einem sehr schönen, sehr entspannten Wochenende im Rundlingsdorf Sagasfeld in der Lüneburger Heide. Es war ein Yoga-Wochenende das von meiner Kundalini-Yogalehrerin und der Hatha-Yogalehrerin, aus dem Studio, organisiert wurde.

Am Freitag, kurz nach Mittag, ging es los. Erkältet wie ich war, war die Autofahrt kein Zuckerschlecken, aber ich bin gut durchgekommen und war gegen 14.30 Uhr im Hotel. Dort habe ich erst einmal mein Zimmer bezogen. Ein riesen Raum mit drei Betten, für eine einzige Person….das war schon mal sehr cool. Pezziball und Yogamatte standen auf dem Zimmer parat. Eine Badewanne wäre noch das I-Tüpfelchen gewesen, die gab es auf dem Zimmer jedoch nicht. Dafür hat das Hotel zwei Saunen und einen Schwimmteich. Massagen und andere Wellnessanwendungen kann man sich ebenfalls buchen. Zwei Reiterhöfe sind auch in der Nähe.

Eigentlich wollte ich am Samstag in der Freizeit reiten gehen, aber da es mir so schlecht ging, habe ich lieber meine Yoga-Stunde für Donnerstag vorbereitet und war kurz in der Sauna. Ansonsten habe ich viel gelesen und mich entspannt…. 🙂 Zuhause hätte ich mich nie so gut auskurieren können. Das Yoga, mal Hatha, mal Kundalini, hat sein übriges getan. So entspannt war ich schon länger nicht mehr.

Das Wochenende hat sehr entschleunigt und man hatte viel Zeit, sich um sich selbst zu kümmern.

Auf dem Rückweg bin ich mit drei der Yoga-Damen in Gardelegen in ein Fischrestaurant zum Mittagessen eingekehrt. Kann ich Euch nur wärmstens ans Herz legen, wenn Ihr mal in der Nähe sein solltet. Dort gibt es Forelle, frisch aus dem Teich des Hauses. Wir hatten auf alle Fälle noch sehr viel Spaß dort, das Restaurant selbst ist total urig und das Essen top.

Alles in allem ein wirklich tolles Wochenende.

Nun steht am Donnerstag meine erste eigene Yoga-Stunde als Lehrerin an und am Wochenende geht es nach Leipzig. Yeah, wird auch eine spannende Woche.

zum Ongnamo Versand