Gesundheitswoche, oder wie man Mitarbeitern etwas über Entspannung beibringt….

Sat Nam ihr Lieben. Dienstag war es ja nun soweit, ich durfte als Yogalehrerin bei der Gesundheitswoche einspringen. Und wie es kommen musste, Janine alleine zwischen acht Männern. Die zwei Damen, die eigentlich hätten dabei sein sollen, waren krank. Da hätte die Aura Kriya sehr gut gepasst. 🙂

Natürlich ist mir auf dem Weg zum Yoga eingefallen, dass ich mein Tablet vergessen habe….also alles ohne Musik, weil man ja schon spät dran war. Daher musste ich mir für die erste Meditation noch was neues ausgucken. Hat aber auch gut funktioniert. Und ich denke, ohne Musik hat es besser zur Gruppe gepasst.

Angekommen, aufgebaut und los gelegt. Und was soll ich sagen…..es war ein wirklich lustiger, entspannter Vormittag. Es haben alle ordentlich mit gemacht. Nagut, der eine mehr der andere weniger, aber keiner hat völlig Boykottiert. Worüber ich schon echt froh bin.

Da ich zwei Blöcke zu füllen hatte, habe ich einmal etwas für die Wirbelsäule gemacht unter dem Thema „Verantwortung tragen“ und im zweiten Block etwas für das Drüsensystem (innere Balance), als Aufwärmung, und für eine „gesunde Abgrenzung“, also Aura, als Hauptthema.

Die Zeit verging wie im Fluge. Muskelkater im Bauch habe ich zwar nicht  bekommen, durch das viele Lachen….aber soviel gelacht habe ich schon lange nicht mehr. Und nein, nicht weil die Herren sich angestellt haben…..sondern wegen der Stimmung.

Ich würde sagen, immer wieder gerne….wenn ich nächstes Jahr wieder dabei sein darf, würde ich mich sehr freuen.

Song of the Soul - Sat Hari Singh & Hari Bhajan Kaur CD

Spannend

Guten Morgen und Sat Nam. Könnt Ihr euch vorstellen, dass man zwei Personen ist? Mir ging es seit gestern Nachmittag so. Kaum waren die Kinder bei Oma abgegeben, war ich wieder dem Menschen ähnlich, der ich früher war. Ich kann das gar nicht richtig in Worte fassen. 😀 Ich war einfach wieder ich, passt wohl irgendwie am Besten. Dieses Ich tritt dermaßen in den Hintergrund, wenn die Kinder da sind, dass ich fast glaubte diese Person gäbe es gar nicht mehr. Doch Sie ist noch da, nur eben nicht greifbar. Schon sehr merkwürdig. Und ich bin gerne die Alte. Zwar nicht bei allem, so zum Beispiel beim Sauber machen. Da gefällt mir mein anderes Ich irgendwie besser. Das auch einfach mal die Augen zu macht und über den Schmutz hinweg sieht. Aber viele andere Aspekte meines alten Ichs fehlen mir. Ist nur die Frage ob und wie ich da ran komme, wenn die Kinder in der Nähe sind. Wäre schön….vielleicht hat ja jemand einen Tipp. 😛 Sehr passend dazu wieder:

Yoga-Poster mit 67 Asanas (DIN A1)

Ein weiteres spannendes Thema ist meine 40 Tage Kriya. Diese neigt sich so langsam dem Ende zu. Vorgestern, am Tag 28, ist mir alles echt leicht gefallen. Die Übungen gingen locker flockig und ohne Probleme. Als ob ich im Training stehen würde. Gestern hingegen war alles wieder ganz anders. Die Übungen gingen schwer und zäh von der Hand. Keine Ahnung warum….

Leider habe ich es nicht geschafft die Kriya wieder die halbe Zeit zu machen. Was ich mir aber fest vorgenommen habe ist, dass ich am letzten Tag die volle Zeit mache. Eine der Übungen geht dann 15 Minuten….das wird richtig interessant werden. Durchhalten ist da dann angesagt, aber wer eine Kriya 40 Tage durchhält wird wohl 15 Minuten Beine ausstrecken durchhalten. Wäre ja gelacht…. 😛

Yoga Produkte