Rar gemacht….

Sat Nam meine Lieben. Unglaublich wie die Zeit rennt. Ich habe bestimmt 2 Monate nicht mehr geschrieben….und die Zeit ist nur so dahin geflogen. In der Zwischenzeit habe ich die letzten Ausbildungswochenenden hinter mir und in eineinhalb Wochen steht das Examen an….und ja ich bin jetzt schon nervös.

Die letzten Wochenenden sind sehr entspannt vorbei gegangen. Thema war eigentlich Mantren…wir mussten aber noch einiges andere abarbeiten, was wir aber ziemlich schnell geschafft haben. Es waren wieder sehr angenehme Wochenenden, aus denen ich viel mitgenommen habe.

Diese Tage in Leipzig werden mir ziemlich fehlen. Mir kam es immer so vor, als ob man in einer Blase eingeschlossen war….die alles von einem fern gehalten hat.Ebenfalls werden mir die Menschen fehlen, die Gespräche und die Aufmerksamkeit die untereinander geherrscht haben.

So schnell werde ich diesen Zusammenhalt wohl nicht erleben.

Das Bild zeigt unseren Ausblick aus dem Loft. Der Affe wurde den Tag grade neu gesprayt.

Prince Albert Cafe

 

Diese zwei sehr leckeren Muffins habe ich mir gegönnt. Ich kann nur empfehlen, wenn ihr mal in Plagwitz sein solltet….geht einmal ins Prince Albert. Da gibt es wirklich leckeres Gebäck. 🙂

 

Wie man sieht…einfach mal genießen 😛

Runde Zwei beendet

Sat Nam meine Lieben. Ich bin vor knapp einer Stunde wieder Zuhause angekommen. Es war wieder ein sehr interessantes, anstrengendes Wochenende. Wir haben viel darüber gelernt wie man verschiedene Übungen korrekt ausführt und auf was wir bei unseren Schülern später achten sollten, damit auch diese alles richtig machen. Theorie und Praxis liegen immer Nahe beieinander, aber wir haben natürlich auch einige Kriyas gemacht. Gestern und heute gab es dabei Übungen die mich ziemlich an meine Grenzen gebracht haben, da mir dabei tierisch übel geworden ist. Es waren jedes Mal Übungen die mit nach oben gestreckten Armen zu tun hatten. Ich habe diese, böses Ego, trotzdem durchgezogen.

Die Gruppe war auch endlich vollzählig, 12 Damen und ein Herr…. der sich aber (noch) recht wohl zu fühlen scheint. Unsere Lehrerin ist sehr erstaunt darüber wie schnell wir, scheinbar, zusammen gewachsen sind. Jeder akzeptiert vorerst jeden und bei einigen hat man schon das Gefühl sie kennen sich seit Ewigkeiten. Scheint nicht in jeder Gruppe so zu sein.

Gestern Abend sind wir dann noch eine kleine Runde spazieren gegangen, da wir eigentlich auf der Suche nach etwas Essbaren waren, aber am Ende saßen wir doch wieder im Loft und haben dort Abendbrot gegessen. Unterwegs ist nämlich allen aufgefallen, dass man nicht so recht Hunger hat. 😀 Leider musste ich meinen Kuchen wieder mit nach Hause nehmen und habe den Großteil der Muffins selber gegessen. Beim Kompott sieht es ähnlich aus….keine Ahnung woran es lag. Ich fand beides ziemlich lecker.

Heute früh um kurz vor 5 Uhr wach geworden und der RumsRums-Musik von draußen gelauscht. Die machen da scheinbar nur Party. Die Musik lief noch bis 8 Uhr, dann war Pause und gegen 12 Uhr ging es weiter.Wir haben um 6 Uhr wieder Sadhana gemacht. Ich fand es dieses Mal nicht so schön, da wir beim JapJi nicht zusammen gefunden haben. Einige konnten sich nicht an die langsamere Version gewöhnen und haben immer schneller gesungen als vom Sänger vorgegeben. Und irgendwie konnte ich auch nicht mehr richtig sitzen. 😛 Das Beitragsbild ist unser Raum bevor wir mit dem Sadhana angefangen haben. Die Ruhe um die Uhrzeit ist dafür aber immer wieder herrlich.

Gefühlt ist man die zwei Tage an einem anderen Ort und kann richtig gut abschalten. Ich genieße die Zeit dort sehr und bin froh darüber, diesen Schritt gegangen zu sein.

Um 15 Uhr haben wir dann Feierabend gemacht. Eine Stunde früher als normal. Tja, so musste ich noch eine Stunde dort warten, weil ich noch drei Mitfahrer zusammen bekommen habe, die mit mir nach Magdeburg fahren wollten. Ist zwar ein kleines hin und her gewesen, da einer dachte ich hole beim Bahnhof ab und einer an der falschen Stelle gewartet hat…aber am Ende hatte ich alle drei zusammen und wir sind ohne weitere Probleme nach Magdeburg gekommen.

Nun bin ich wirklich tierisch müde und könnte so auf dem Sofa einschlafen. Alt werde ich nicht mehr…. -_-zzzzzz


zum Ongnamo Versand