Yeah, yeah, yeah….es ist geschafft…..

Sat Nam meine Lieben. Kaum zu glauben, aber wahr…..ein Jahr ist um und seit gestern darf ich mich nun offiziell Lehrerin für Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan nennen. Es war ein schöner aufregender Tag. Meine Nacht endete Gestern um kurz vor 5, da ich wieder eine 40 Tage Kriya angefangen habe bin ich dann auch aufgestanden, um diese zu machen. Um kurz nach 9 war ich dann in Leipzig, nach ein bisschen Zettelwirtschaft, haben wir kurz nach 10 angefangen. Die 16 Vorträge haben wir in 2 Stunden geschafft und dann ging das Warten los. Die Mittagspause war die gesamte Ausbildungsgruppe zusammen Essen und danach gingen die Einzelgespräche los. Ich war gegen 16:30 Uhr dran und ganz durch waren wir dann kurz vor 18 Uhr. Hiernach gab es noch eine Meditation, kurz aufräumen und dann zurück nach Hause. Ich war kurz nach halb 9 zurück.

Endlich ist es soweit

 

Ich war Gestern so nervös, aber der Vortrag hat sich irgendwie verselbstständigt und war gefühlt nur zwei Minuten lang 🙂 und dann das Gespräch… ohman, sowas kann ich ja noch weniger 😀 😛 Aber es war in Ordnung und nicht zu vergleichen mit Gesprächen in der Schule, in der Uni oder ähnlichem.

Auf alle Fälle bin ich sehr glücklich es geschafft zu haben und freue mich jetzt, meinen Weg weiter zu gehen. Ich werde wohl zum Infoseminar für Yoga Therapie gehen Ende des Monats. Diese Ausbildung fängt nächstes Jahr in Magdeburg an und interessiert mich sehr, weil es mir die Möglichkeit gibt besser auf einzelne Personen einzugehen.

OOOHHHH mein Gott….

es ist geschafft. Dieses Wochenende hatte ich meinen Probeunterricht. Bedeutet, eine Stunde die wir vorne sitzen und die anderen anleiten. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie nervös ich war. Dazu hatten wir noch drei Damen in der Gruppe, die Termine nachgeholt haben. Mir saßen also 17 Leute gegenüber, die sich auskennen und mir später sagen, was ich gut mache und was ich besser machen kann. Dazwischen noch unser Lehrer. Beim Einstimmen und Ausstimmen dachte ich, mein Herz springt mir aus der Brust…wie im Comic. Es war wirklich heftig, nicht zu vergleichen mit meiner ersten Stunde vor meinem eigenen Kurs.

Ich hatte mir schon länger die Nabhi Kriya mit der Meditation Sat Kartar ausgesucht, mit halber Zeit. Wie die fleißigen Leser unter Euch wissen, habe ich diese Kriya Ende letzten Jahres 40 Tage gemacht und von da an wollte ich sie für die Probestunde nehmen. Und ja, trotz aller Zweifel, die ich beim tun so hatte…..es gab viel Lob und unser Lehrer meinte, das soweit nichts zu beanstanden sei. Später hat er noch kurz mit mir alleine gesprochen und meinte, ich solle auf alle Fälle weiter machen. Das ging schon runter wie Öl….. 😀  Na klar, auf einiges muss ich auch noch achten, aber das kommt mit der Übung.

Am Abend, in unserer gemütlichen Mädelsrunde, kam das Gespräch noch einmal auf die Stunde zu sprechen. Viele hatten Zweifel, ob ich die Stunde tragen kann, aber waren dann sehr überrascht wie gut ich es mache. 😛

Dass ich meine witzige Seite gezeigt habe, kam auch sehr gut an. Dazu muss ich sagen, dass die witzige Seite von mir sehr versteckt ist und eigentlich nur selten raus kommt. Das ist daher wohl sehr aufgefallen.

Jaaaaa, mein Highlight Wochenende in dieser Ausbildung. Die Erfahrung ist soooo toll gewesen und hat mir nur wieder gezeigt, dass ich das richtige mache. Nebst dem ist jetzt die halbe Ausbildung rum. Grundkurs 2 ist beendet und Ende des Monats geht es mit Grundkurs 3 weiter. Ein bisschen traurig bin ich schon, ich mochte die Art und den Witz unseres Lehrers. Aber ich bin auch gespannt wie es weiter geht.

zum Ongnamo Versand