Der Traum rückt nah :)

Sat Nam ihr Lieben. Heute ist mein 3. Kurs hier in Angern gestartet. Vier Schüler saßen vor mir. Ist zwar in Ordnung, kann aber wirklich gerne noch mehr werden.  Es waren auch nur Personen, die ich schon aus dem donnerstags Kurs kenne. 🙂 Donnerstags wären wir, wenn alle kommen würden, viel zu viele. Daher bin ich ganz froh, dass einige nun am Mittwoch zum Yoga machen kommen.

Für mich fühlt es sich einfach nur gut an. Die Kurse zu geben macht mich glücklich und ich würde sehr gerne weitere Kurse, auch zu anderen Zeiten, anbieten. Ich werde in nächster Zeit Aushänge anfertigen in denen ich nach einem Raum zum Yoga machen suche. Vielleicht ergibt sich ja was hier im Ort.

Kommt Zeit, kommt Raum…. 😀

Ausdauer wird belohnt

Sat Nam meine Lieben. Ja, die liebe Ausdauer. Mein eigener Yoga-Kurs läuft ja nun schon ein bisschen und heute haben meine Schüler endlich mitgesungen. Singen oder Chanten gehört beim Kundalini-Yoga mit dazu und bis jetzt habe ich den Sing-Part meist alleine gemacht, was wirklich schwierig für mich ist. Ich liebe es zwar, aber ich kann es nicht gut. Da war der Probeunterricht mit 17 Leuten die mit einem mitsingen schon echt was anderes.

Naja, auf alle Fälle ging es heute dann doch. Ich weiß zwar nicht woran genau es lag…an der Übung, bei der man am Ende noch einige Zeit „Ham“ gechantet hat oder an der einfachen Meditation „Ra Ma Da Sa“? Egal, ich freue mich auf alle Fälle, dass es Heute geklappt hat.

Hoffentlich klappt es nächste Woche auch. 🙂

Shop für Yoga, Meditation, Wellness & mehr

Kundalini Yoga Produkte

Beim ersten Mal….

geht (fast) alles schief. Der Mann kommt erst eine Stunde später als normal, ich natürlich schon ziemlich gestreßt. Dann ist man durch die traurige Tochter, auch erst später los gekommen als man wollte und das  Umräumen und der Aufbau im Raum dauert natürlich länger als gedacht. Das Gefühl viel zu viel auszulassen, um die Schüler aufzuklären und sie ordentlich ankommen zu lassen. Und ganz furchtbar….falsches Mantra zum Anfang….. Ohman….aber weiter gemacht und am Ende fanden es die meisten wohl doch ganz gut. Aber ich muss noch viel viel üben und viel viel viel ruhiger werden. Die nächsten Male kommen bestimmt… 🙂

Aber ich bin froh und glücklich es geschafft zu haben. Ein tolles Gefühl das zu tun was man liebt.

Zu trinken gab es den Classic Yogi Tee Bio, 17 Teebeutel
Classic Yogi Tee Bio, 17 Teebeutel