Einkaufen mal anders…fast Plastikfrei

Hallo meine Lieben, da wir auf einem Dorf leben, das nur über einen kleinen Supermarkt verfügt, fahre ich zum Einkaufen wenn ich von der Arbeit komme. Heute war es wieder soweit und was soll ich sagen, es war mal anders 😀

Erst mal war ich beim Scottie N****, weil es hier auch eine Fleischtheke gibt. Im N**** selber bekommt man leider fast gar kein Obst ohne Verpackung. Habe mich auf Feigen und Kiwi beschränkt. Ich weiß Bio wäre noch besser, leider gibt es in der direkten Nähe kein Bioladen und in dem Ort auch, finde ich ziemlich komisch, keinen Wochenmarkt.

Also, das wenige bezahlt und zur  Fleischtheke gewechselt. Dort nachgefragt, ob die Wurst auch gleich in die mitgebrachte Dose gefüllt werden kann. Es kam erst einmal ein „Nein“. Ich habe dann gesagt, dass ich nachgelesen hätte, dass die Ware auf der Theke umgefüllt werden dürfte und schwupp….das ging. Die nette Dame hat alles in eine Schüssel der Fleischerei gelegt und ich durfte es dann mit der Gabel selber in meine Dose umfüllen. Na geht doch und immer schön freundlich danke sagen. Achso, die Dame wollte erst alles noch in Folie verpacken, aber da habe ich gleich gesagt, dass die auch weg bleiben kann. So hat sie zwar eine Folie benutzt, aber nicht für jede Wurst eine Neue….

IMG_20160905_132127359
Wursteinkauf

Da ich im Scottie N**** nicht viel Obst bekommen habe, bin ich auf der Rückfahrt noch in einen roten N**** gehüpft. Hier gibt es auch loses Obst zu kaufen und wer Bio-Bananen ohne Plastiktüte sucht, die sind hier nur mit einer Banderole gekennzeichnet. Alles einzeln in den Einkaufswagen und sortiert aufs Band gelegt. Ging ohne Probleme.

IMG_20160905_131759035
Obsteinkauf

Ich denke, dass das schon ein guter Schritt in die richtige Richtung ist, aber da geht definitiv noch mehr.  🙂 Mir macht es grade echt Spaß 😛

Plastikfrei?

Wie Ihr ja schon gelesen habt, beschäftige ich mich zur Zeit mit dem Thema Nachhaltigkeit. Ich muss gestehen, ganz vorstellen, kann ich es mir nicht. Es ist ja einfach alles in Plastik verpackt. Wenn ich mich daran erinnere eine geschälte Orange in Plastik gesehen zu haben, sieht man ja wie weit wir schon gekommen sind. Sogar bei dem Ökohof, bei dem ich bestelle, wird einiges in Plastiktüten geliefert.

Ich werde mir in geraumer Zeit auf alle Fälle einen Obstbeutel als Ersatz für die Plastiktüten zulegen. Neben den Taschen von again and a-gain, gibt es Obstbeutel von ChicoBag aus 100% recyceltem Material. Für Plastiktüten habe ich schon länger in jeder Tasche einen Beutel. Das System bei DM, Tasche aus Baumwolle kaufen und wenn diese nicht mehr gefällt zurück geben oder eine neue Tasche bekommen, finde ich sehr gut. Leider scheint dieses System so nicht mehr zu bestehen. Andere Läden könnten sich, am alten System, aber ein Beispiel nehmen.

Um weiteres Plastik zu vermeiden, habe ich mir bei Manna-Seifen zwei Seifenstücke bestellt. „Ziegenmilch mit Ingwer“ nutze ich zur Zeit zum Abschminken, Choco-Minz zum Duschen und ich habe diese auch schon zum Haarewaschen genutzt. Leider gefallen mir die Düfte nicht. Daher habe mir bei Steffis-Hexenküche eine ShampooBar und eine Haarseife mit enthaltenem Essig (die Rinse, Gemisch aus Zitronensaft oder Essig mit Wasser, soll so entfallen können), sowie eine Seife mit Rosskastanie bestellt. Diese kommen nächste Woche und ich hoffe, dass ich diese besser riechen kann.

Was ich bei Manna nicht verstehe ist, dass die Seifen noch in Plastik verpackt sind. Wäre doch eigentlich echt überflüssig, oder?

Ebenfalls habe ich mir in der Hexenküche eine Holzzahnbürste mit Schweineborsten bestellt. Bin ich auch sehr gespannt drauf. Wobei ich mir, wahrscheinlich, noch die Zahnbürste von Hydrophil bestellen werde. Eine würde ich morgens, eine abends nutzen.

Ein guter Anfang, oder? Was macht Ihr so? Könnt Ihr noch etwas empfehlen?